Mo - Fr 10-19 Uhr
Sa        10-17 Uhr

Adventure Company
Edisonstraße 3
74076 Heilbronn

E-Mail:  info@adco-hn.de
Tel.:     07131-87055

Die AdCo bei G+ Die AdCo bei Facebook Die AdCo bei Twitter Die AdCo bei Instagram

Kategorien:

  • Allgemein (279)
  • Ausrüstung (51)
  • Gesundheit (11)
  • Kinder (13)
  • Technik (85)
  • Tests (23)
  • Veranstaltungen & Events (57)

Trailrunningschuh Hedgehog XCR

Sehr angenehm leicht fühlt er sich auf Anhieb an! Der Hedgehog Schuh von The North Face. Ob er u.a. auch so luftig ist, wie er sich leicht anfühlt? Das sollten ein paar kleine Testwanderungen zeigen. Auch wichtig: Wasserdichtheit, stabile und damit für lange Wanderungen mit leichtem Gepäck geeignete Sole, Robustheit.

Erster Eindruck, Passform:
Wie oben gesagt, angenehm leicht fühlt er sich an. Auch für recht breite Füsse passend ;) !

TNF Hedgehog XCR

Was beim schnüren sofort auffällt: Die Zunge (des Schuhs!) sollte vor dem Schnüren perfekt in Passitz gebracht werden – sonst drückt’s!
Die Original-Innensole hab‘ ich ausnahmsweise mal drin gelassen – sie bereitete mir auch keinerlei Schwierigkeiten!

Zweiter Eindruck, Laufen on Tour:
Nach wenigen Metern geht der Schuhbändel auf… naja, lang ist es her, seit ich das Schuhebinden gelernt hatte. Also
neu gebunden – etwas fester diesmal – und weiter… Feld- und Waldweg entlang. Geht eh super! Gute Dämpfung, guter Grip. Dann weiter auf Waldpfaden – über Piniennadeln, Wurzeln, (rauhe)Steinplatten etc.: Die weichen Gumminoppen an der Sole krallen sich überall fest. Wieder geht nach einiger Zeit ein Schuhbändel auf… hm, liegt’s doch nicht an meiner Knotkunst? Wohl nicht – wir sind zu zweit mit Hedgehogs unterwegs und müssen uns jeweils an Doppelknoten gewöhnen! Normalerweise ist das ja kein Problem, aber der zweite Knoten ist wegen der Kürze der Bändel nur durch extreme Fingerakrobatik machbar… Was die Sole wirklich nicht mag, sind nasse, hochglanzpolierte Bodenkacheln (die die Kanarios gerne auf ihren Gehwegen einsetzen). Aber da haben nicht mal Teva’s Spiderrubber Grip ;)
Nur bei Wegen mit großen Steinen o.ä. (Geröllfeld?), spürt man den Untergrund durch. Doch bei leichtem Gepäck ist das nicht wirklich schlimm.

Dritter Eindruck, Klima:
Nuja, das ist immer etwas schwierig mit dem Klima in den Schuhen. Wir haben die dinger halt zwischen Temperaturen von 15 und 25 Grad Celsius getestet. Dass da die Gore-Membrane nicht super „arbeitet“ ist klar. Die Füsse sind nicht besonders trocken geblieben ;) Dafür sind sie beim Waten durch’s flache(!) Wasser so trocken geblieben wie sie vorher waren – also innen, mein‘ ich…

Ich werde den Hedgehog XCR wohl während der anstehenden Zwei-Wochen-Bergtour im Juni einsetzen – mal sehen, ob sie dafuer stabil genug sind…

No comments yet to Trailrunningschuh Hedgehog XCR