Mo - Fr 10-19 Uhr
Sa        10-17 Uhr

Adventure Company
Edisonstraße 3
74076 Heilbronn

E-Mail:  info@adco-hn.de
Tel.:     07131-87055

Die AdCo bei G+ Die AdCo bei Facebook Die AdCo bei Twitter Die AdCo bei Instagram

Kategorien:

  • Allgemein (276)
  • Ausrüstung (51)
  • Gesundheit (11)
  • Kinder (13)
  • Technik (85)
  • Tests (23)
  • Veranstaltungen & Events (57)

Teneriffa mit GPS-Empfänger erwandern?

Beim stöbern nach (Wander-)Literatur über das nächste (Kurz-)Reiseziel (Teneriffa) viel mir ein Heftchen vom Michael Müller Verlag in’s Auge (Ja T., autsch, das hat weh getan ;)).

MM-Touring TeneriffaMit „Inselkarte, GPS-Kartiert“ stand da im Text. Und mit downloadbaren GPS-Tracks der beschriebenen Touren.
Das hört sich wirklich sehr spannend an! Sehr fein, so soll es sein, hab‘ ich mir gedacht. Teneriffa mit GPSR erwandern. Was will man mehr? Auf die Insel jetten (uiiii, das darf man im Moment wirklich nicht sagen/machen… aber ich hab ja ein reines Gewissen), in’s Sparhotel einchecken und dann ohne Landkarte, aber mit GPS Empfänger rauf auf die Wanderpiste… bin gespannt wie das funktioniert (wahrscheinlich lieg‘ ich eh nur faul am Strand ;)).
A propos „bin gepannt wie das funktioniert“… ich hatte vielleicht ’n act mit dem Konvertieren der… …tschuldigung…
…also ich hatte einen Aufwand mit der Umwandlung der vom Verlag zur verfügung gestellten GPS*-Daten (* Globales Positionierungs System)?!
Erst mal kann man die Daten ja nicht einfach so in den GPS-Empfänger schaufeln! Datenkabel und Progrämmchen sind notwendig. Und zweitens: WELCHER GPS-EMPFÄNGER schluckt TRACKS DIE MEHR ALS 500 WEGPUNKTE HABEN?? Meiner zumindest nicht! Da sind einige Softwaretools notwendig!

Zunächst mal habe ich mit GPSBabel die trk-Dateien in das (gängigere) gpx-Format umgewandelt. Das folgende Einlesen der gpx-Dateien in das Programm „GPS Track Analyse“ funktionierte wunderbar! Nun sieht man das wahre Gesicht der Tracks: Länge, Richtungen etc., bei Bedarf schön als 2D- oder 3D-Ansicht dargestellt…
Aber viele der Tracks haben sogar über 1000 Punkte! Und die meisten GPS-Empfänger verschaffen nur 500 Wegpunkte pro Track (kann man das mit der heutigen Technologie nicht besser machen?). Die oft angegebenen 10.000 (o.ä.) beziehen sich nur auf den (aktiven) Track-Log Speicher (relevant u.a. für die TrackBack-Funktion).
„GPS Track Analyse“ bietet zum Glück eine Funktion um Tracks zu splitten… aber dann werden z.B. aus den 16 Wandertracks des o.g. Reiseführers viel mehr als 20 Tracks… und das dolle Garmin Vista kann nur 20 speichern… alles nicht so einfach.

Wer die Software „MapSource“ (freigeschaltet!) hat, der hat es etwas(!) einfacher. Die trk-Dateien können drekt in MapSource geladen und dort „intelligent“ auf Tracks mit weniger Punkten komprimiert werden. Mit den Varianten der Wanderungen kommt man aber trotz dem auf 27 Tracks :( Also muss ich drei/vier Wanderungen streichen… hach, so ist das mit der Technik ;)

Kommentarfunktion geschlossen.