Mo - Fr 10-19 Uhr
Sa        10-17 Uhr

Adventure Company
Edisonstraße 3
74076 Heilbronn

E-Mail:  info@adco-hn.de
Tel.:     07131-87055

Die AdCo bei G+ Die AdCo bei Facebook Die AdCo bei Twitter Die AdCo bei Instagram

Kategorien:

  • Allgemein (279)
  • Ausrüstung (51)
  • Gesundheit (11)
  • Kinder (13)
  • Technik (85)
  • Tests (23)
  • Veranstaltungen & Events (57)

Garmin GPSMap 62s

Garmin präsentierte während der OutDoor 2010 auf seinem Messestand einige Neuheiten.
Die Serie GPSMap 62 finde ich sehr interessant. Endlich wieder GPS-Geräte mit sehr gutem Display und Tastenbedienung.
Der Vorteil des Displays wird wohl jedem auf Anhieb auffallen – der Vorteil der Tastenbedienung zeigt sich erst nach einigen Stunden Bedienung: Wenn man das Menüsystem verstanden und verinnerlicht hat, zappt man ratzfatz per Tastenbedienung durch die vielen genialen Funktionen!
Weitere Änderungen gegenüber der etwas älteren Serie 60CSx:
– Barometer (wieder da!) kann auch bei „ausgeschaltetem“ Gerät Luftdruckänderungen aufzeichnen. Das hilft Outdoorern eventuell bei der Wetterprognose.
– 3-Achs Kompass. Auch beim schräg halten zeigt das  Gerät die Himmelsrichtungen bzw. den Routenpfeil korrekt an.
– Paperless Geocaching. Alle nötigen Geocaching-Informationen können im Gerät gespeichert werden.
Custom Maps. Georeferenzierte JPG-Bilder (max. 1024×1024 Pixel, max 100 Kacheln) können in das Gerät geladen werden.
– Drahtlose Datenübertragung von Gerät zu Gerät.
– Herzfrequenzanzeige (mit optionalem Zubehör!)
– Trittfrequenzanzeige (mit optionalem Zubehör!)
– Wecker (wieder da!)
– Kalender mit Eintrag der Tracks.
Mit dem Track-, Waypoint- und Routenspeicher hat sich Garmin leider immer noch nicht ganz locker gemacht und schränkt die Speichermöglichkeit weiterhin ein:
– 10.000 Trackpunkte im „ActiveLog“, 200 speicherbare Tracks mit je 10.000 Trackpunkten. (Tracks können nun aber auch in einem separaten Ordner abgespeichert werden).
– 200 Routen (mit jeweils 250 Punkten?)
– 2000 Wegpunkte
Hmmm, was noch? Dickerer Speicher von 1,7GB (beim 62s), anderer Chip (wahrscheinlich ein Cartesio wie im Oregon) und zumindest laut Hersteller so knappe 50 g schwerer (260 g) und wohl minimal(!) größer.
Listenpreis zwischen 300 und 480 Euro.
300.- € für das „62er“ ohne MicroSD-Karten Steckplatz, ohne barom. Höhenmesser und ohne elektronischen Kompass,
400.- € für das „62s“ wie oben im Text beschrieben (also alles, was man braucht) und
480.- € für das „62st“, eine mit 1:100.000er „Freizeitkarte Europa“ gepimpten „62s“-Version.

Bei uns gibt’s das GPSMap 62s für 389.- € und das GPSMap62st für 469.- € – und das alles auch noch mit kompetenter und freundlicher Beratung :)
Beitrag drucken

Kommentarfunktion geschlossen.